KUNSTVEREIN-NEWS


T e r m i n - Jour fixe Nr. 20: Mittwoch, 3. April 2024, 18:00 Uhr in unserer Galerie

  

Liebe Mitglieder des WKV,

 

wir twir treffen uns wieder am Mittwoch den 3. April 2024 um 18:00 Uhr in unserer Galerie.

 

Geplant ist:

1. Dokumentation über Hilma af Klint (Film)

2. Nächster Workshop

3. Neues zum Kunstfest

4. Allgemeine Aussprache...

 

Diejenigen, die danach noch auf ein Gläschen Lust haben, werden wieder gemeinsam ein Lokal aufsuchen...

Mit besten Wünschen, für den Vorstand - Hans Hochheim


Drei Sichtweisen auf alles, was lebt

Neue Ausstellung im Wetzlarer Kunstverein

 

Wenn drei Künstlerinnen unterschiedliche bildnerische Positionen zeigen,  bürgt das in der Regel für eine spannende Ausstellung. So wie die aktuelle im Wetzlarer Kunstverein, die unter dem Titel „Alles, was lebt“ am Sonntag in der Galerie bei vollem Haus eröffnet wurde.

 

Vorsitzender Hans Hochheim erinnerte zu Beginn daran, dass Künstlerinnen einst oft die öffentliche Anerkennung verwehrt blieb, die sie verdient hätten. Anders hier: „Wir im Kunstverein verstecken unsere Künstlerinnen nicht, sondern wir zeigen sie in dieser besonderen Ausstellung.“

 

Bärbel Ringenberg stelle fröhliche, mit Farben spielende Motive vor, aber auch Zweifel und immer währende Veränderungen seien in ihren Werken spürbar. Aus den Bildern und einem Mobile spreche das Interesse an der Natur, speziell der Flora, und deren Spielformen. Die Arbeiten wirkten spontan, ungeplant, durch die Vielschichtigkeit entstünden ästhetische, farbenfrohe Blickfänger, so Hochheim.

 

Neda Habibis Kunst spiegele ihre Auseinandersetzung mit dem Ich, mit sich selbst, wider. In den unterschiedlichsten Techniken begegne man Selbstportraits, verschieden und doch im Stil eine Einheit, erkannte der Vorsitzende und lobte: „Die Konzentration und die Selbstbeobachtung sind bemerkenswert.“

 


Claudia Hartmanns „Tierleben“ ist im dritten Raum versammelt. Ihre Bilder seien stark expressive Phantasien, „bis an den Rand der Aggression“ entwickelt. Es sei eine sehr mutige und kreative, zum Denken anregende Malerei voller Emotionen.

 

Hochheim schloss mit einem Werbeblock: Er verwies auf die nächste Ausstellung (Vernissage 28. April) mit Druckgrafiken von Georg Baselitz und auf das Kunstfest zum 60. Geburtstag des WKV am 8. Juni 2024. Am Vortrag findet die Nacht der Galerien und Museen statt.

 

Auch Musik gab's, und zwar von Thomas und Siggi Weidner sowie Thomas Brand, die sich kurzentschlossen den Gruppennamen „Melange“ gaben.

 

 

Die Ausstellung in der Hauser Gasse 17 ist bis 21. April 2024 zu sehen.

 

Öffnungszeiten: Samstags von 11 bis 15 Uhr und Sonntags von 14 bis 17 Uhr. Eintritt frei. 


Am 24. Februar fand in den Räumen der VHS in Büblingshausen der erste Workshop des WKV in diesem Jahr statt - der erste von 4 geplanten. Der Workshop richtete sich an alle, die gerne zeichnen und Interesse an Schnellzeichnung haben. Die Leitung hatte Slava Seidel, Thema war „Tanzende“ -  Schnellzeichnung und Spaß. Tatsächlich hatten die motivierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Spaß bei der kompetent geleiteten Veranstaltung und erarbeiteten mit schnellem, wohl überlegtem Strich gelungene Ergebnisse.


T e r m i n - Jour fixe Nr. 19: Mittwoch, 6. März 2024, 18:00 Uhr in unserer Galerie

  

Liebe Mitglieder des WKV,

 

wir twir treffen uns wieder am Mittwoch den 6. März 2024 um 18:00 Uhr in unserer Galerie.

 

Geplant ist:

1. Ein Künstlerfilm Film mit dem Titel: "Dialoge in Südfrankreich - Ferdinand von Schirach
besucht Anselm Kiefer"

2. Neues zum WKV Kunstfest

3. WKV Workshops

4. Allgemeine Erörterungen.

 

Mit besten Wünschen - Hans Hochheim


Volles Haus hat der Kunstverein am Sonntag bei der Vernissage der ersten Ausstellung des Jahres vermelden können

 

Bestritten wird sie von Karl-August Sarges (Wetzlar) und Reiner Packeiser (Wettenberg). 

 

Es ist eine Ausstellung der Kontraste. Warum, das machte Vorsitzender Hans Hochheim zu Beginn rund 40 Kunstfreunden deutlich. So sei Karl-August Sarges in die Primär- und  Sekundärfarben verliebt, sie kämen in seinen Collagen kräftig daher, er lasse sie geradezu spielerisch korrespondieren. „Seine Holzschnitte führt er durch Veränderung zu einem neuen Leben, zu einer neuen Ästhetik.“ Der Künstler sei ein Meister der Geraden. Hochheim fühlte sich an Feininger erinnert. Der habe die Dorfkirche von Germeroda geradezu seziert und neu zusammengesetzt. Sarges mache dies mit dem Wetzlarer Dom. 

 

Für Sarges selbst  ist diese Ausstellung die Fortsetzung der vorherigen Ausstellung „Struktur – Holzschnitt“.  Seine alten bis sehr alten Arbeiten will er so zu neuem Leben erwecken. Er hat sie in fünf bis zehn Zentimeter große Quadrate zerlegt, überarbeitet und zu Collagen neu zusammengefügt, zu einer neuen Einheit.

 

Reiner Packeiser, ein Immendorf-Schüler, konzentriere sich auf das Schwarz und das Weiß und die unendlich vielen Grautönen dazwischen, befand Hochheim. Die Abbildung von Licht und Schatten gelinge ihm meisterhaft mit wenigen Materialien. Thematisch sei Packeiser vom Tango fasziniert, in seinen Bildern spüre man förmlich das Schweben der Menschen und durch die Unschärfe entstehe etwas Geheimnisvolles. 

 

Besucher lobten, wie es gelinge, den Ausdruck in der Bewegung und in den Gesichtern der Tänzer darzustellen. Malerei, bei der ein Schwamm und Grafit eine Rolle spielen. Indes: Wie diese Arbeiten entstehen, mochte der Künstler nicht verraten. Wichtig sei, dass das Bild wirkt, entweder die Arbeit sei „stark oder nicht“.

 

In seinem Grußwort lobte Kulturdezernent Jörg Kratkey (SPD)  die Vielfalt dieser Ausstellung wie des Kunstverein-Programms. Die vielen Besucher der Vernissage belegten die Wertschätzung für den Verein.

 

Die aktuelle Ausstellung ist bis 17. März in der Galerie des Kunstvereins, Hauser Gasse 17, zu sehen.

 

Öffnungszeiten: samstags 11 bis 15 Uhr und sonntags 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. 


Workshop “Tanzende” - Schnellzeichnung und Spaß

 

Am 24. Februar 2024 veranstaltet der Wetzlarer Kunstverein einen Workshop in der Volkshochschule (VHS - Unter dem Ahorn 20, 35578 Wetzlar). In der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr möchten wir gemeinsam unsere “Zeichenmuskeln” trainieren und dabei viel Spaß haben. 

Das Thema des Workshops lautet “Tanzende”.

 

Für wen ist der Workshop gedacht?

Der Workshop richtet sich an alle, die gerne zeichnen und Interesse an Schnellzeichnung haben.

 

Bitte denken Sie daran, Folgendes mitzubringen:

  • Gute Laune
  • Ihre Lieblings-Materialien zum Malen, wie Zeichenkohle, Tusche, Farben, Pastellkreiden usw.
  • Ausreichend Skizzen Papier
  • Etwas zum Essen und Trinken

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Bitte melden Sie sich direkt bei: lisann_sarges@icloud.com an, um einen Platz zu reservieren. Diejenigen, die sich am Mittwoch in der Jahreshauptversammlung des WKV angemeldet haben, brauchen sich nicht erneut anzumelden. Sollten sich mehr als 15 Teilnehmende anmelden, werden wir versuchen, den Workshop zu wiederholen. Diejenigen die am 24. Februar teilnehmen können, erhalten von Lisann Sarges eine Einladung.

 

Wir freuen uns auf einen kreativen und inspirierenden Workshop!


Der Kunstverein hat in der Jahreshauptversammlung seinen Vorstand gewählt

30 der 122 Mitglieder waren dazu ins Alte Rathaus gekommen. Vorsitzender bleibt Hans Hochheim, 2. Vorsitzender ist Martin Lüpkes, der zuvor Künstlersprecher war. Dieses Amt übernimmt Anne Held. Neuer Schatzmeister ist Erhard Waschke. Seinem Vorgänger Joachim Czech wurde mit einem Blumenstrauß für zehn Jahre Engagement gedankt. Neuer Schriftführer ist Gert Heiland, seine Funktion als kunstwissenschaftlicher Beirat übernimmt Slava Seidel.

 

Hochheim ging im Rückblick auf die Highlights 2023 ein

Er addierte bei sieben Ausstellungen in der Galerie – herausragend waren die von Bodo W. Klös und Fritz Bornstück – sowie bei den Jour fixe-Abenden und Kunstgesprächen 1710 gezählte Besucher.

 

Im Mittelpunkt 2024 steht der 60. Geburtstag des Vereins

Er wird am 8. Juni in der Colchesteranlage mit einem Kunstfest unter dem Motto „Ateliergarten“ gefeiert. Mit dabei sind unter anderem die Künstlerin Ana Leibach mit einer Aktion sowie verschiedene Kunstvereine und -gruppen aus der Region. Die Jahresausstellung, deren Eröffnung am 7. Juni traditionell die Nacht der Galerien uns Museen eröffnet, hat das Thema „Wasser“


Herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung 2023

 

Wann: Mittwoch den 7. Februar 2024

Wo: Sitzungssaal im Alten Rathaus

  (neben der Galerie des WKV)

Wann: 18 Uhr

 

Tagesordnung (2.Fassung):

Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 

Berichte des Vorsitzenden und des Schatzmeisters

Aussprache

Wahl eines Wahlleiters/-leiterin

Neuwahl des Vorstandes

- 1. Vorsitzende/n

- stellv. Vorsitzende/n

-Schriftführer/in

-Schatzmeister/in

-Kunstsachverständige/rin

-Künstlervertreter/in

-2 Kassenprüfer/innen

4. Jahresausstellung zum Thema „Wasser“

5. Kunstfest aus Anlass des 60. Geburtstag des WKV

6. Verschiedenes

 

In der Hoffnung, Sie/Euch in der Versammlung begrüßen zu können,

mit freundlichen Grüßen,

Hans Hochheim (Vors.)


T e r m i n - Jour fixe Nr. 18: Mittwoch, 3. Januar 2024, 18:00 Uhr in unserer Galerie

 

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

wir treffen uns wieder am Mittwoch den 3. Januar´24 um 18 Uhr in unserer Galerie.

  • Geplant ist zum Beginn des Jubiläumsjahres der Film: 
    "Harald Naegeli - Der Sprayer von Zürich"

  • Anschließend allgemeine Erörterungen...


Mit besten Wünschen, für den Vorstand - Hans Hochheim


T e r m i n - Jour fixe Nr. 17: Mittwoch, 6. Dezember 2023, 18:00 Uhr in unserer Galerie

 

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

wir treffen uns wieder am Mittwoch den 6. Dezember ´23 um 18 Uhr in unserer Galerie.

  • Geplant ist 1. der Film: „Roy Lichtenstein - wie Popart die Kunst revolutionierte“

  • und 2. Thema: „Kunstsalon 2023“

  • sowie 3. Jahresausstellung in der Stadtgalerie zum Thema „WASSER“

Mit besten Wünschen, für den Vorstand - Hans Hochheim


Ein Highlight im Ausstellungsprogramm 2023 des Wetzlarer Kunstvereins ist die Ausstellung 
„Betonknacker“ 
von Fritz Bornstück, die am 5. November in der Galerie des Wetzlarer Kunstvereins, "Altes Rathaus", Hauser Gasse 17, eröffnet wurde. Zu sehen ist sie noch bis zum 10. Dezember 2023.




Vernissage

Fritz Bornstück - „Betonknacker“ -Malerei & Plastik

 

5. November, um 15:00 Uhr

Galerie des Wetzlarer Kunstvereins, "Altes Rathaus", 

Hauser Gasse 17, 35578 Wetzlar

 

Begrüßung: Hans Hochheim (1. Vorsitzender des WKV), mit Grußwort des Kulturdezernenten (oder Vertreters) der Stadt Wetzlar

 

Ausstellungsdauer: 5. November bis 10. Dezember 2023

 

 

Öffnungszeiten:

Fr. 16.00 - 18.00 Uhr, Sa. 11.00 - 14.30 Uhr, 

So. 13.00 - 16.00 Uhr


Lesung von Jörn Heller in der Galerie des Wetzlarer Kunstverein

 

Im kleinen Kreis hat der Siegener Poet und Buchhändler Jörn Heller in der Galerie aus seinen Gedichtbänden vorgelesen. Seine Texte sind in der Regel kurzweilig und amüsant, aber es gab auch Nachdenkliches zu hören, stets passend zum Motto: "ein Sonntag für die Seele". Es war das erste Mal, dass der Kunstverein zu einer Lesung in seine Räume eingeladen hatte. Wer mehr über den Autor wissen will: www.joernheller.com (Foto: Gert Heiland)


T e r m i n - Jour fixe Nr. 16: Mittwoch, 1. November 2023, 18:00 Uhr in unserer Galerie

 

Liebe Mitglieder des WKV, dieses Mal müssen wir einige wichtige Dinge klären:

  1. Thema der Jahresausstellung 2024

  2. Kunstsalon vom Freitag, den 15. bis Sonntag, den 17. Dezember 2023
    - Wie ist das Interesse?
    - Bildung einer Vorbereitungsgruppe

  3. Neue WEB-Site des WKV

  4. WKV-Kunstfest am 8. Juni 2024
    - Ergänzung der Vorbereitungsgruppe

  5. Allgemeine Erörterungen

    Mit besten Wünschen - Hans Hochheim

 

 

Die Familie hat uns vom Tode Heinrich Jankes informiert.

 

Der Bildhauer und Zeichner ist nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 93 Jahren verstorben.

 

Heinrich Janke gehörte 1964 zu den Gründungsmitgliedern des Kunstvereins.

 

Seine Plastiken, zum Beispiel "Der Ruderer" in der Colchesteranlage,  prägen seit Jahren das Stadtbild Wetzlars mit und werden stets an ihn erinnern.



Kunstverein lädt ein zum "Sonntag für die Seele"

 

Der Wetzlarer Kunstverein lädt zu einer Premiere ein. Die Rede ist von Literatur in der Galerie. Zu Gast ist der Buchhändler, Musiker, Fotograf, Autor und Dichter Jörn Heller aus Siegen.

 

Die kleine Lesung steht unter dem Motto  "Ein Sonntag für die Seele" und findet am 29. Oktober statt. Beginn ist um 15 Uhr in der Hauser Gasse 17.

 

Heller, der bereits an gleicher Stelle seine Fotografien, aufgenommen mit einer alten Leica, ausgestellt hatte, verspricht ein eher heiteres, leichtes Programm, das freilich auch "Tierisch gute Laune" heißen könnte. Übrigens: Zu seinen Fans gehört Otto Waalkes, der an Hellers kurzen, heiteren Gedichten besonders die Schüttelreime mag.

 

Da das Platzangebot in der Galerie begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten unter g.heiland@freenet.de


T e r m i n - Jour fixe Nr. 15: Mittwoch, 4. Oktober 2023, 18:00 Uhr im Atelier Ludwig Leitz

 

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

der Jour fixe findet diesmal an einem außergewöhnlichen Ort statt, wir treffen uns am 4. Oktober um 18 Uhr im Atelier Ludwig Leitz in Wetzlar, Laufdorfer Weg 33.

 

Ludwig Leitz war ein bekannter Bildhauer und Mitinhaber und Mitglied der Geschäftsführung der Firma der Firma Ernst Leitz. Als er 1992 starb, hat sein Sohn Ernst-Michael Leitz das Atelier unverändert gelassen. Er hat uns eine Führung an diesem besonderem Ort angeboten. Diejenigen, die danach noch auf ein Gläschen Lust haben, werden wieder gemeinsam ein Lokal aufsuchen...

 

Mit besten Wünschen - Hans Hochheim


14. September 2023

 

 

Volles Haus beim Kunstgespräch

 

mit Susanne Ließegang 

 

in der Schnitzlerschen Buchhandlung.

 

 

 

Sie stellte Beuys-Zeichnungen aus der Sammlung Ludwig Rinn vor. 

 

Und sie kündigte an, dass im Spätherbst ein Buch dazu erscheinen soll.


KOMPASS BEUYS

 

  • Wer nicht denken will fliegt raus. sich selbst

  • Zeichnen ist eine Denkform

  • Man muss vorbereitet sein

Drei Grund-legende Aussagen von Joseph Beuys, denen ich mich im Gespräch mit Ihnen nähern möchte. Das Zeichnen begleitet nicht nur seine Werke, sondern ist ein wesentlicher Aspekt seines künstlerischen Werkes. Ludwig Rinn, der Sammler, hat sich früh auf diesen Denkweg konzentriert. Im engen Gespräch mit Josef Beuys hat er von 1966 bis 1985 dieses Denken zusammengetragen, sodass es sich heute als Block unsere Begegnung anbietet. Dieser Block war zur Jahreswende 2021/22 im Kunstmuseum Marburg ausgestellt und wird nun zum Jahresende 2023 in einer bei Schirmer/Mosel erscheinenden Publikation allgemein zugänglich sein. 

 

Am Donnerstag, den 14. September um 19:00 Uhr öffnen wir in der Schnitzlerschen Buchhandlung, Wetzlar im Voraus diese Publikation ein erstes Mal. Exemplarisch an ausgewählten Zeichnungen möchte ich erkunden, wie Beuys zeichnend denkt und welcher Zugang sich darin zu unserer Welt öffnet.

 

Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen - Susanne Ließegang

 

Und bitte, aufgrund des beschränkten Raumes, um Anmeldung unter: 
Schnitzlersche Buchhandlung, Weißadlergasse 5, 35578 Wetzlar, Tel.  06441 45101, E-Mail: info@schnitzler-buch.de


T e r m i n - Jour fixe Nr. 14: Mittwoch, 6. September 2023, ab 18:00 Uhr in den Räumen des WKV

 

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

geplant ist der Film „Kunstzerstörer“  - danach allgemeine Aussprache

 

Diejenigen, die danach noch auf ein Gläschen Lust haben, werden wieder gemeinsam ein Lokal aufsuchen...

 

Mit besten Wünschen,

für den Vorstand

 

Hans Hochheim


Sa. 2. und So. 3. September, jeweils 14 bis 19 Uhr

 

Unter dem Motto „Kunst erleben und selber machen“ laden 19 Künstlerinnen und Künstler aus dem Gleiberger Land und Umgebung zum zweiten mal in ihre Ateliers und Werkstätten ein. 

 

In den Ateliers und Werkstätten können die BesucherInnen wieder faszinierende Kunst entdecken. Und – das ist neu – Sie können selber Kunst machen und an Schnupperworkshops teilnehmen. In 12 ca. einstündigen Workshops können die Besucher unterschiedliche künstlerische Techniken ausprobieren. Kinder sind selbstverständlich auch willkommen. Die Workshops sind kostenfrei und Materialien werden von den KünstlerInnen gestellt. Möglich ist das dank einer Förderung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaften und Kunst im Rahmen des Programms LandKulturPerlen. Interessierte sind also eingeladen Kunst in einer weiten Vielfalt zu entdecken und auszuprobieren: von Gemälde über Zeichnung bis zur Fotografie, von Skulptur bis hin zu Goldschmiedearbeiten. Und zwar dort wo die Kunst entsteht. Eben in den Ateliers und Werkstätten. 

 

Das komplette Programm und ein online Routenplaner finden sie auf der Website: www.ateliers-Gleiberger-Land.de

 

Die teilnehmenden KünstlerInnen sind:

 

Biebertal: Jürgen Crombach,Kornelia Wack-Wattenbach, Barbara Ritzkowski // Heuchelheim: Georg Baumhakl, Henrik Wienecke, Werkladen 19 // Wettenberg: Reiner Packeiser, Anna Seibel(Gast im Atelier Packeiser), Michael Ackermann, Cornelia Hollaender, Heidi Rautenhaus, Johannes Eucker, Mechthild Trimborn, Erhard Waschke, Susanne Voos, Manuela Feister // Lollar-Ruttershausen: Bernd Rosenbaum, Jan Schäfer (Gast im Atelier Rosenbaum) // Staufenberg-Mainzlar: Christel Dern

 

Gefördert vom Hessischen Mimnisterium für Wissenschaften und Kunst im Rahmen des Programms „LandKulturPerlen“

 

Der Tag der Offenen Ateliers im Gleiberger Land und Umgebung steht under der Schirmherrschaft der BürgermeisterInnen von Biebertal, Heuchelheim, Staufenberg und Wettenberg

 

Die offenen Ateliers sind eine Veranstaltung der teilnehmenden Künstler*innen. Organisation: Michael Ackermann und Reiner Packeiser


 

T e r m i n - Jour fixe Nr. 13: Mittwoch, 2. August 2023, ab 18:00 Uhr in den Räumen des WKV

 

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

wir freuen uns auf Euer Kommen und auf einen regen Meinungsaustausch.

 

 

Diejenigen, die danach noch auf ein Gläschen Lust haben, werden wieder gemeinsam ein Lokal aufsuchen...


 

 

 

Der Kunstverein trauert um Leonore Vahrson-Freund.

 

 

Die bekannte Malerin und ehemalige Vorsitzende

 

ist am 21. Juli mit 87 Jahren gestorben. 



 

T e r m i n - Jour fixe Nr. 12: Mittwoch, 5. Juli 2023, ab 18:00 Uhr in den Räumen des WKV

 

Liebe Mitglieder des WKV, 

wir treffen uns wieder am Mittwoch den 5. Juli ´23, um 18 Uhr in unserer Galerie.


Geplant sind:
1. Film: Der schöne Schein, die Kunst der Illusion
2. Das Thema für den Jahreswettbewerb ´24 finden
3. Allgemeine Aussprache

 

Diejenigen, die danach noch auf ein Gläschen Lust haben, werden wieder gemeinsam ein Lokal aufsuchen...


 

T e r m i n - Jour fixe Nr. 11: Mittwoch, 7. Juni 2023, ab 18:00 Uhr in den Räumen des WKV

 

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

wir freuen uns auf Euer Kommen und auf einen regen Meinungsaustausch.

 

 

Diejenigen, die danach noch auf ein Gläschen Lust haben, werden wieder gemeinsam ein Lokal aufsuchen...



T e r m i n - Jour fixe Nr. 10 am Mittwoch, 3 . Mai 2023, 18:00 Uhr in den Räumen des WKV

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

wir freuen uns auf Euer Kommen und auf einen regen Meinungsaustausch.

  • Könnt ihr eine aktuelle Ausstellung empfehlen?
  • Wie glücklich seid ihr mit Eurer Arbeit zum Thema „Glück“ für unsere Ausstellung in der Stadtgalerie?
  • Die Leitung übernimmt dieses Mal Ute Trentmann.

 

Diejenigen, die danach noch auf ein Gläschen Lust haben, werden wieder gemeinsam ein Lokal aufsuchen...


Christian Sämanns Ölgemälde "Gießerei in Wetzlar"

geht als Schenkung zum Stadtmuseum Wetzlar

 

Anlässlich der Ausstellung „Wetzlarer Malerei seit 1800“ überreichte der Wetzlarer Künstler Christian Sämann das Ölgemälde „Gießerei in Wetzlar“.

 

Das 120 x 155 cm große Bild entstand nach Fotografien, die Christian Sämann in den neunziger Jahren bei seinem Semesterjob in der Gießerei der Firma Herkules in Wetzlar aufgenommen hatte. Sämann absolvierte eine Lehre als Former bei Buderus und arbeitete während des Kunststudiums in Gießereien.

 

Bei der Eröffnung übergab der Wetzlarer Künstler das Ölgemälde als Schenkung an Museumsleiterin Anja Eichler.


T e r m i n - Jour fixe Nr. 7 am Mittwoch, 1 . Februar 2023, 18:00 Uhr in den Räumen des WKV

 

Liebe Mitglieder des WKV,

 

im NEUEN JAHR 23 geht´s weiter, wir treffen uns nach wie vor jeden 1 Mittwoch im Monat um 18 Uhr in unserer Galerie, jeweils ohne Tagesordnung, aber mit Kunstgespräch.

Also, wer aktiv sein will, kommt am Mittwoch den 1.2.2023 um 18 Uhr in die Räume des WKV !

 

Wer möchte, kann Vorschläge und Ideen entwickeln sowie Projekte vorschlagen etc…

 

Inzwischen ist es schon zur „schönen Regel“ geworden, dass diejenigen, die dann noch auf ein Gläschen Lust haben, gemeinsam ein Lokal aufsuchen...

 

Mit besten Wünschen, für den Vorstand - Hans Hochheim